Newsletter 24.01.2018

Guten Tag liebe Solopreneure, liebe Unternehmerinnen und Unternehmer!

Das Neue Jahr ist bei uns angekommen. Viele tolle Projekte wurden in Angriff genommen … 

… und auch schon wieder verworfen! 

Leider!

Ja, tatsächlich ist das ein Thema, das Ihnen und mir bleibt! 

Wie bleiben Sie dran?

In der 5 Tage Challenge „… holen Sie Ihre Produktivität zurück!“ in der zweiten Januarwoche nahmen 93 interessierte Teilnehmer und Teilnehmerinnen teil.

An den 5 Tagen wurden jeweils ein Thema bearbeitet

– Challenge Tag 1: Reflektion des Ist-Zustands

– Challenge Tag 2: Reflektion des Ideal-Zustands

– Challenge Tag 3: Erstellung einer Not-To-Do-Liste und Priorisieren der Aufgaben

– Challenge Tag 4: Arbeitsvorbereitung

– Challenge Tag 5: Umgang mit Störungen 

Die vielen Anregungen und Kommentare werden sicher bald in weitere neue Blogartikel eingehen.

Vielen Dank den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Geschlossene XING-Gruppe

Wir hatten eine geschlossene XING-Gruppe, weil viele meiner Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht auf Facebook sind oder sein wollen. 

Diese Erfahrung war für mich etwas holprig, denn ich bekam keine Informationen von XING, dass sich jemand angemeldet hat, obwohl ich meiner Meinung nach alle Benachrichtigungen richtig eingeschaltet hatte. 

Meinem Gefühl nach reagiert Facebook insgesamt schneller auf Aktuelles und Nachrichten aus der Gruppe. 

Dennoch werde ich die XING-Gruppen in Zukunft als Option beibehalten.

Über meine weiteren Erfahrungen zur Challenge habe ich im Blogartikel „Resumee aus der 5 Tage Challenge „… holen sie sich Ihre Produktivität zurück!“ berichtet.

Aus der Challenge habe ich zwei Erkenntnisse ziehen können.

Eigeninitiative

Die wichtigste Erkenntnis war, dass eine Überforderung im (Berufs-) Alltag oft zu einer mangelnden Fähigkeit führt, selbst eine geeignete Initiative zu ergreifen. 

Die Menschen stecken in ihrem Problem so fest, dass sie Impulse von außen brauchen, um den nächsten Schritt zu gehen.

Oft wird sogar völlig vergessen, dass sie früher einmal in einer solchen Situation eine geeignete Lösung fanden und erfolgreich waren.

Kreativität

Die zweitwichtigste Erkenntnis war, dass zwar die meisten Menschen Kreativitätsmethoden gut kennen und sie auch aufzählen können, sie aber in Ihren (Berufs-) Alltag nicht einzusetzen wissen.

Auch hier sind Anregungen zum Einsatz notwendig. Damit werde ich mich in Zukunft mehr beschäftigen.

Weitere Learnings

Okay, und dann waren natürlich meine eigenen Learnings.

Wieder mit der Technik(!), die Aktualisierung und Anpassung der Unterlagen, mit der Aufregung, damit  umzugehen, alles richtig machen zu wollen …

Ja, es gab auch viel Frust. Dem habe ich dann auch nachgegeben und einfach etwas Schönes gemacht, um wieder mit neuer Energie ranzugehen.

Ich habe mich auf die Couch gelegt und gelesen: Töchter einer neuen Zeit (Jahrhundert-Trilogie, Band 1)

Es geht um 4 junge Frauen in den 1920er-Jahren. Ich fand ausgesprochen spannend, wie aufgeklärt und emanzipiert sie lebten. 

Mich interessierte das Buch, weil ich mit meiner Großmutter (1894-1967) mütterlicherseits als Kind sehr verbunden war und sie für mich immer ein großes Vorbild war, was meine Unabhängigkeit und Selbstständigkeit anging.

Sie war auch die Person, die entschied: „Annette studiert einmal!“ Da war ich 5 Jahre alt.

Meine Eltern haben sich daran gehalten! 🙂

Und jetzt noch ein paar „Nachrichten“.

Blogartikel

Immer wieder zum Neuen Jahr – Gute Vorsätze

Facebook-Gruppe „Produktivität und Selbstführung“

In der Facebook-Gruppe „Produktivität und Selbstführung“ gibt es weiterhin rege Diskussionen über die Themen Produktivität und Selbstführung.

Und Sie sind dort auch immer herzlich willkommen.

Online- Bibliothek

Weiter werde ich die Online-Bibliothek im Februar weiter ausbauen. Dort werde ich, wie  bereits angekündigt, mein gesamtes Wissen nach und nach ablegen. 

Der Anfang ist zwar gemacht, aber ich merke, dass ich mir Unterstützung suchen muss, denn auch mein Tag hat nur 24 Stunden! ;-(

Vielen Dank für den Zuspruch und die vielen Anregungen. Sie tun mir gut und spornen mich an.

Herzliche Grüße 

Annette Kunow

 

About Annette Kunow

Portrait Annette Kunow

Mein Name ist Annette Kunow und ich bin Hochschullehrerin, Künstlerin und Business Coach.

Seit 30 Jahren mache ich nun diesen „Trigat“ zwischen Hochschule, Unternehmen und Kunst. Ich schaffe es immer wieder, die Synergien zwischen diesen drei Standbeinen herzustellen.

Nur so funktioniert es: Durch die Tätigkeit in meinem Unternehmen KISP bereichere ich den Unterricht an der Hochschule in der Technischen Mechanik und im Projektmanagement mit Beispielen aus der Praxis.

In der Kunst kann ich dann meine andere Seite leben. Meine Bilder stelle ich mittlerweile weltweit aus.

Ich kann das alles gut integrieren und möchte keine dieser Seiten missen.

Technische MechanikTechnische Mechanik I Statik ÜbungenTechnische Mechanik II Elastostatik ÜbungenTechnische Mechanik III Dynamik Übungen

No Comments

Post A Comment

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere