Die 20 wirksamsten Tipps, um Prokrastination zu überwinden

Die 20 wirksamsten Tipps, um Prokrastination zu überwinden

Die 20 wirksamsten Tipps, um Prokrastination zu überwinden

Prokrastination zu überwinden, ist für viele Menschen, vor allem aber Solopreneure ein wichtiges Thema. Denn sie müssen sich immer wieder selbst motivieren, auch an unangenehme Aufgaben heranzugehen oder in schwierigen Situationen anzufangen.

Diese 20 Tipps helfen Ihnen, Ihre Denk- und Arbeitsweisen so an Ihre Persönlichkeit anzupassen, dass es Ihnen in Zukunft leichter fällt.

1  Prokrastination mit dem 5-Minuten-Anfang überwinden

Das ist einer der wirksamsten Tipps, denn wenn Sie erst einmal angefangen haben, läuft´s.

Aber das ist ja schnell gesagt, aber nicht so schnell getan!

Ich überrumple mich einfach: Ich gebe mir eine bestimmte Zeit vor – 5 Minuten -, in der ich mit der Aufgabe eben mal so anfange.

Und dann beginne ich – mit dem neuen Programm, mit den neuen Layout oder dem Akquisitionsbrief.

Ich arbeite dann so gut es geht daran, denn häufig klappt rein gar nichts. Dabei fallen mir dann natürlich die Dinge auf, die fehlen, zum Beispiel ein neues Bild für den Artikel oder eine Skizze zur Veranschaulichung.

Das alles notiere ich mir handschriftlich auf einem Blatt Papier. Dafür liegt immer ein Stapel weißes Papier oder meine kleinen DIN A5-Notizzettel in Griffweite mit einem Bleistift bereit.

Oft habe ich das Gefühl, das nach diesen 5 Minuten die zusätzlichen Aufgaben nach diesen 5 Minuten schon auf 2 Arbeitstage angewachsen sind!

Wenn es keinen Spaß mehr macht oder ich tatsächlich erst eine solche „Nebenaufgabe“ erledigen muss, um an der „Hauptaufgabe“ weiter machen zu können, oder diese 5 Minuten vorbei sind, stoppe ich diese Arbeit. Egal, wo ich stehe. Allerdings schreibe ich mir genau auf, welche nächsten Arbeitsschritte jetzt zu tun sind.

Wichtig dabei ist: Ich mache mir für diese Zeit keine Zielvorgabe. Es kommt dabei raus, was rauskommt.

Prokrastination überwinden: Einfach mal ohne Zeitvorgabe mit 5 Minuten anfangen. Egal, was dabei… Klick um zu Tweeten

Freude auf das Ergebnis und Spaß am Ergebnis

Ja, ich spreche mit Absicht von „Spaß“. Ich will Freude an meinem Tun haben. Das heißt aber nicht, dass ich den ganzen Tag lachend am Schreibtisch sitze.

Ja, Freude auf das Ergebnis und Freude am Ergebnis sind mir wichtig.

Ja, Freude auf das Ergebnis und Freude am Ergebnis sind mir wichtig. Klick um zu Tweeten

Und wenn dieser Spaß durch den Frust des Scheiterns aufgebraucht ist, dann beende ich diese Aufgabe und beginne etwas, was mir jetzt mehr Freude macht.

“Was kann ich denn schon in 5 Minuten schaffen?“

Jetzt kommt der wohl häufigste Einwand, meist von Ihrem „inneren Schweinehund“: “Was kann ich denn schon in 5 Minuten schaffen?“ Aber das ist das Reden der Prokrastination. Ihr „innerer Schweinehund“ versucht nur, die Seite in Ihnen zu verteidigen, die in diesem Moment lieber gar nichts machen möchte.

Gar nichts. Auch um nicht zu versagen!

Tatsächlich haben diese 5 Minuten, die Sie jetzt an Ihrem Projekt oder Ihrer Aufgabe arbeiten und die Sie sonst nicht daran gearbeitet hätten, den ausschlaggebenden Effekt und bringen Sie wirklich weiter. Denn Sie haben schon einen Plan, was Sie eventuell noch zu tun ist und was Sie als nächstes tun müssen, um am Projekt weiterzukommen.

Das war der härteste Teil! Denn damit beenden Sie das Herumgehopse von einem Projekt zum anderen und arbeiten an dem Projekt, an dem Sie wirklich arbeiten sollten.

Mit diesem Trick helfen Sie Ihrem Gehirn auch, Gewohnheiten zu verändern. Aufschieberitis, die Prokrastination ist nämlich eher eine psychologische als eine reale Barriere.

2 Prokrastination mit der Auswahl des richtigen Projekts überwinden 

Wenn Sie etwas vor sich herschieben, sind Sie ja oft nur eingeschüchtert oder überfordert vor einem großen oder neuen Projekt.

Als Projekt bezeichne ich hierbei alle großen und kleinen Vorhaben oder Aufgaben, die im (Berufs-) Alltag anfallen.

Sie wissen einfach noch nicht genau, wie Sie das Projekt angehen sollen oder was genau Sie da tun sollen.

Oder Sie wollen dieses Projekt vielleicht eigentlich gar nicht tun?

Deshalb ist es sehr wichtig, sich bei jedem Projekt, das schwerfällig beginnt, folgende Fragen zu stellen

  • Was ist mir jetzt wirklich wichtig? oder: Was ist für mein Unternehmen jetzt wirklich wichtig?
  • Was ist für mich langfristig am besten? Oder: Was ist für mein Unternehmen langfristig am besten tun?
  • Welche Gefühle kommen bei der Entscheidung, A zu machen, hoch und welche bei der Entscheidung B? Zum Beispiel, wenn A „Blog schreiben“ heißt und B „mit dem Hund spielen“ bedeutet.
  • Was würde mein Super-Ich in dieser Situation tun, das heißt, der beste Teil von mir?
  • Was würde mir mein bester Freund/meine beste Freundin raten?
  • Was will ich später, im Alter oder im nächsten Leben tun? Hier bekommen Sie einen Hinweis auf das, was Sie sich aus Vernunft oder Schüchternheit nicht erlauben.
  • Was kann ich heute schon dafür tun? Welchen klitzekleinen Schritt, eben diese 5 Minuten kann ich heute schon in diese Richtung gehen?
Klick um zu Tweeten

Je öfter Sie das tun, desto besser wird Ihr Gefühl für die Dinge, die Sie wirklich tun sollten.

Anfangs kann es allerdings auch gut sein, dass da zuerst gar kein Gefühl spürbar ist. Sie haben Ihr Gefühl ja auch noch nie beachtet, oder? 🙂

Eigentlich ist es klar: Wenn Ihr Unterbewusstsein das Projekt nicht für Ihre wirklichen Ziele nötig hält, wird es das Projekt immer wieder sabotieren.

Denn: Die „richtigen“ Projekte helfen, Prokrastination zu überwinden!

Die „richtigen“ Projekte helfen, Prokrastination zu überwinden! Klick um zu Tweeten

Natürlich gehen Sie das Projekt, das bei dieser Befragung zum Beispiel keinen langfristigen Sinn macht, erst gar nicht an und streichen es sofort von Ihrer To-Do-Liste. Das gehört sofort und ohne Zögern auf Ihre Not-To-Do-Liste!

Alle anderen offenen Projekte gehen Sie nun an. Schrittweise. In kleinen Schritten.

3 Aufschieberitis durch kontinuierliches Arbeiten überwinden

Hier möchte ich einmal mit dem Vorurteil Schluss machen, dass die sogenannten Saisonarbeiter, also die, die alles auf den letzten Drücker oder unter Zeitdruck erledigen, schlechtere Menschen sind, als die, die kontinuierlich arbeiten. 🙂

Nein, sie haben nur einen anderen Arbeitsstil.

Aber das kontinuierliche Arbeiten hat einen großen Vorteil: Sie haben dann die Wahl, auszusuchen, was Ihnen gerade besser liegt, und können so die Prokrastination besser überwinden.

Das kontinuierliche Arbeiten hat einen großen Vorteil: Sie haben dann die Wahl, auszusuchen, was… Klick um zu Tweeten

Da ich (meist) eine kontinuierliche Arbeiterin bin, also selten Aufgaben bis auf den letzten Drücker auflaufen lasse, kann ich mir leisten, nur Projekte zu bearbeiten, die mir im Moment Spaß machen oder irgendwie passen.

So habe ich fast immer die Wahl zwischen verschiedenen Aufgaben. Und ich liebe es, die Wahl zu haben!

4 Das Unterbewusstsein mit ins Spiel bringen

Nun haben Sie sich schon einmal 5 Minuten mit dem neuen Projekt beschäftigt.

Während Sie sich jetzt vielleicht mit einer etwas einfacheren, routinierteren Aufgabe beschäftigen, rattert Ihr Unterbewusstsein alle Möglichkeiten durch, die noch zur Verbesserung oder Lösung der vorherigen Aufgabe führen können.

Vera Birkenbihl hat es mal so dargestellt:

Unser Gedächtnis ist wie ein Schubladenschrank, in dessen Schubladen unser Wissen verstaut ist. Das Wissen, das wir lange nicht mehr benötigten, kommt in die unteren Schubladen und gerät damit oft in Vergessenheit.

Nach #Vera Birkenbihl: Unser Gedächtnis ist wie ein Schubladenschrank, in dessen Schubladen unser… Klick um zu Tweeten

Die Dinge, die Sie oft wiederholen und immer wieder brauchen, befinden sich in den oberen Schubladen. Für Dinge, die Sie immer wieder tun, wie Autofahren, haben sich dafür sogar schon Spuren wir Straßen in Ihrem Hirn gebahnt.

Das Unterbewusstsein arbeitet Tag und Nacht

Ihr Unterbewusstsein beschäftigt sich nun Tag und Nacht mit der Lösung des anstehenden Problems. Es zieht nun auch die unteren Schubladen auf und sieht sich da mal um.

Ihr Unterbewusstsein beschäftigt sich Tag und Nacht mit der Lösung eines anstehenden Problems,… Klick um zu Tweeten

Plötzlich fallen Ihnen ganz andere Zusammenhänge zu Ihrer Aufgabe ein.

Und all diese Gedanken notieren Sie dann natürlich schriftlich und tragen sie im nächsten Arbeitsschritt zusammen.

Lassen Sie Ihr Unterbewusstsein mitspielen! Klick um zu Tweeten

Prokrastination mit Aktionslisten überwinden

5 Die To-Do-Liste immer wieder aktualisieren

Bis ich mich wieder an diese Aufgabe setze, habe ich nicht nur die To-Dos aus meiner To-Do-Liste, die während der ersten Phase des Tuns in den 5 Minuten entstand, sondern auch noch eine Menge Material aus meinem Wissensgedächtnis.

Vielleicht auch schon eine Idee, die so spannend ist, dass ich sie sofort ausprobieren will.

Ich jedenfalls habe ein nachtaktives Unterbewusstsein und oft fällt mir nachts das Beste ein. Ich schreibe es natürlich dann auch auf.

Und oft ist es genau das, was mich dann früh wieder aus dem Bett treibt. Ich erwarte ein gutes Ergebnis und will wissen, ob es tatsächlich auch so funktioniert.

Prokrastination erfolgreich überwinden

Jetzt ist keine Frage der Prokrastination mehr vorhanden. Die Aufgabe hat eine Eigendynamik bekommen, die mir hilft über weitere Hürden zu kommen.

Selbst wenn ich noch drei- bis viermal stoppen muss, um mein Unterbewusstsein wieder arbeiten zu lassen.

6 Scheitern positiv nutzen

Haben Sie das schon mal so gesehen? Scheitern ist Arbeitsvorbereitung für die kommenden Schritte eines Projekts!

Scheitern ist Arbeitsvorbereitung für die kommenden Schritte eines Projekts! Klick um zu Tweeten

Damit bekommt das Scheitern eine andere Bedeutung. Im NLP (Neurolinguistisches Programmieren) wird der Begriff „Reframing“ definiert: einen neuen Rahmen drum setzen, es aus einem anderen Blickwinkel betrachten.

Dann ist das sogenannte Scheitern nur die Sondierung für die Arbeitsvorbereitung der weiteren Schritte.

Mit Arbeitsvorbereitung Prokrastination überwinden

7 Prokrastination mit Arbeitsvorbereitung überwinden

So, wie sich ein Koch die Zutaten bereit legt, sollten Sie auch Ihre Aufgaben vorbereiten. Und wenn Sie die Abläufe der Aufgaben eben noch nicht kennen, dann müssen Sie ausprobieren und sondieren, was Sie dafür benötigen: ein Bild, einen Text einen Link, etc.

Wenn Sie alles zusammenhaben, hat sich auch schon ein Plan für das Vorgehen ausgebildet und selbst, wenn dies noch nicht der richtige Weg ist, „Sie sitzen schon mal auf dem Riesen“.

Denn: Wer auf dem Riesen sitzt, kann getrost in die Weite kucken.“

Wer auf dem Riesen sitzt, kann getrost in die Weite kucken. Klick um zu Tweeten

Was heißt das?

Es ist leichter ein Schriftstück, zum Beispiel einen Akquisebrief zu verbessern, indem Sie eine vorhandene Version korrigieren und erweitern, als ihn auf einem weißen Blatt Papier vollkommen neu aufzusetzen. Die jetzt stattfindende Korrektur hat schon eine Vorlage, die Sie sogar zu etwas noch Besserem inspiriert.

8 Prokrastination mit Arbeitsvorlagen überwinden

Alles, was Sie für eine bestimmte Aufgabe erstellen, ist also schon eine Vorlage für die spätere Aufgabe desselben Typs.

Zum Beispiel können Sie jeden Brief, den Sie erstellen, als Vorlage für Ihren nächsten Brief derselben Art nehmen. Er wird immer besser werden.

Es ist auch sinnvoll, sich immer wieder die Abläufe für einige Routine-Arbeiten als Spickzettel schriftlich festzuhalten.

Deshalb lohnt es sich, alle Teil – Aufgaben mit größtmöglicher Sorgfalt durchzuführen.

9 Prokrastination durch einen eigenen Tagesablauf überwinden

Wenn Sie sich selbstständig machen, haben Sie die Hoffnung, die eigene Frau oder der eigene Herr über Ihre Zeit zu werden.

Schließlich soll ja der große Vorteil des Selbstständig – Seins sein, dass Sie sich Ihre Zeit alleine einteilen können und selbstbestimmt arbeiten.

Doch nach dem ersten Enthusiasmus erkennen Sie schnell, dass es gar nicht so einfach ist, sich seine Zeit selbst einzuteilen.

Es sind vor allem die vielen Ablenkungen, die nun da sind und Sie von Ihrer eigentlichen Arbeit fernhalten. Sie müssen sich erst daran gewöhnen, niemanden mehr zu haben, der Ihnen sagt, was Sie zu tun haben oder eine Aufgabe abfragt.

Selbst und ständig!

Jetzt heißt es wirklich, selbst und ständig! Sich selbst und ständig zu motivieren, durchzubeißen oder zu aktivieren.

Selbst - ständig! Jetzt heißt es wirklich, sich selbst und ständig zu motivieren, durchzubeißen… Klick um zu Tweeten

Diese Umstellung vom Teamworker zum Einzelkämpfer ist eine Herausforderung. Das hat nichts mit Disziplinlosigkeit oder Faulheit zu tun, wenn es schwer fällt. Sie müssen sich ganz neue Handlungsweisen und Fähigkeiten aneignen.

Dabei werden Sie dann plötzlich von vielen Kleinigkeiten abgelenkt, sei es das Telefonläuten, die ankommenden E-Mails und/oder die Nachrichten in den Social Media.

Die größte Herausforderung für Sie als Solopreneur ist tatsächlich, sich einen eigenen Tagesablauf zu schaffen, damit Sie überhaupt so arbeiten können, wie und wann Sie wollen.

Als Solopreneur schaffen Sie sich am besten einen eigenen Tagesablauf, damit Sie überhaupt so… Klick um zu Tweeten

So, wie Sie Ihren täglichen Ablauf im Alltag planen, zum Beispiel um sich für den Tag fertig zu machen, so können Sie auch Ihren Tagesablauf in Ihrem Arbeitsalltag definieren und planen.

Dazu beobachten Sie Ihre Tagesabläufe zunächst, um sie dann täglich mit Hilfe einer Checkliste durchzugehen. Jeder Pilot macht das mit seinem Flugzeug vor einem Flug.

Sinnvollerweise ist es, die Dinge so ablaufen zu lassen, dass sie ineinander greifen und sich die nächste Tätigkeit aus der vorherigen ergibt.

10 Zeit als wichtigstes Gut betrachten

Das Erste ist, was Sie tun könnten, ist, ein Zeittagebuch als Büchlein oder online, zum Beispiel mit toggle zu führen.

Dort notieren Sie alle Dinge, die Sie bearbeiten, und halten Ihre genaue Arbeitszeit fest. Damit erkennen Sie, welcher Arbeitsschritt welche Zeit beansprucht.

In einem Zeittagebuch notieren Sie alle Dinge, die Sie bearbeiten, und halten Ihre genaue… Klick um zu Tweeten

Zu wissen, wo Ihre Zeit hingeht, hat sehr viele Vorteile. Zum einen ist es klarer für Sie, wofür Sie Zeit verbrauchen, zum anderen können Sie die tatsächlich erforderliche Dauer einer Aufgabe besser abschätzen. Das hilft Ihnen, Ihre Aufgaben später gut zu planen.

Wer sich beim Surfen im Internet stoppen will, kann sich per Software mit dem Rescue Time retten lassen. Das Tool analysiert Ihr Verhalten am PC und zeigt Ihnen, worin Sie Ihre Zeit investiert haben. 🙂

Unternehmer versus Spezialist

Als Solopreneur ändert sich aber noch etwas Grundsätzliches für Sie: Sie nehmen plötzlich noch mehr verschiedene Rollen ein. Aber die beiden Wichtigsten sind nach Stefan Merath, dem Autor des Bestsellers: „Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer„, dass Sie zum einen Unternehmer und zum anderen Spezialist, bzw. Fachkraft sind.

Wenn Sie sich darüber nicht bewusst sind, wird es Sie zerreißen!

So viele Dinge sind wichtig und müssen bedacht werden, und gerade diese beiden Rollen können im Berufsalltag gegeneinander arbeiten.

Wenn Sie aber ganz bewusst die eine oder andere Rolle einnehmen, werden Sie es leichter mit der Fokussierung auf das Wesentliche in der jeweiligen Rolle haben.

11 Prokrastination mit Checklisten und Routinen überwinden

In Punkt 10 haben Sie schon über Checklisten und Routinen für Ihren Tagesablauf gehört.

Es gibt aber noch viele Gelegenheiten, mit ihnen zu arbeiten. Checklisten und Routinen helfen Ihnen dabei, bei wiederkehrenden Arbeitsabläufen nichts Wichtiges zu vergessen.

Diese Checklisten erstellen Sie sich selbst und vervollständigen sie mit der Zeit immer weiter. So passen Sie sie optimal an Ihr Verhalten an.

Sie können dabei immer zwischen der Papierform und der papierlosen Form wählen.

Immerhin gehen handschriftliche Notizen sofort in die rechte, kreative Hirnhälfte, aber für die Organisation und die Zusammenarbeit mit anderen machen digitale Tools wie ein Trello-Board oft mehr Sinn.

11 Aufschieberitis durch Zeitblöcke überwinden

Mit Zeitblöcken schaffen Sie es, sich für eine befristete Zeit auf eine Aufgabe zu fokussieren. Ob es nun die Pomodoro– oder die 60/60/10-Technik (zwei Zeitblöcke á 50 Minuten) ist, spielt dabei keine Rolle.

Wenn Sie es schaffen, Ihre Fokussiertheit über längere Zeitspannen zu halten, können Sie das aber nicht unendlich lange tun.

Denn sonst sind Sie zwar durchgehend beschäftigt. Sie halten zwar Ihren Fokus nur auf einer Aufgabe oder auf ein Projekt, aber Ihre Konzentration nimmt dabei mit der Zeit stark ab. Sie können das nicht unendlich lange tun. Denn Sie haben keinen Ertrag mehr. Ihre Produktivität und Effizienz leidet!

Wenn Sie pro Arbeitstag zwei solcher stark fokussierter Blöcke schaffen, dann haben Sie nach dem Pareto-Prinzip im Prinzip das Maximum an sinnvoller täglicher High-Performance-Zeit herausgeholt.

Klick um zu Tweeten

Zumindest dann, wenn Sie nicht gerade einen Weltkonzern leiten. 🙂

Die Blöcke müssen Sie natürlich nicht unbedingt direkt hintereinander erledigen. Wann Sie diese Einheiten planen, können Sie sie sehr gut an Ihrem ganz persönlichen Biorhythmus anpassen.

Den Rest des Tages können Sie mit E-Mails, Telefonaten, Meetings, einfachen Planungstätigkeiten und anderen Nebentätigkeiten verbringen.

Ein paar kleine Tipps am Rande

  • Beginnen Sie insgesamt damit, in zwei Stunden Blöcken zu denken.
  • Halten Sie sich hierfür am besten feste geblockte Zeiten in Ihrem Kalender frei.
  • Fragen Sie sich für jede Woche im Voraus, wie viele solcher Zwei-Stunden-Blöcke Sie einplanen können.

Da es für die Gelenke und den Rücken besser ist, häufiger die Position zu wechseln, ist es für Schreibtischtäter besser, alle 30 Minuten Sitzpausen zu machen, also kurz aufzustehen, um sich zu bewegen.

Die Zeitnahme geht mit einem einfachen Küchenwecker oder eine der vielen Apps, zum Beispiel Focus Booster oder mit dem Handy.

12 Sich mit Kopfhörern vor äußeren Einflüssen schützen

Um sich auch besser in lauter Umgebung zu konzentrieren, können Sie Kopfhörer aufsetzen. Ihre Lieblingsmusik oder auch Konzentrationsmusik hilft Ihnen so, sich vor äußeren Einflüssen zu schützen.

Bei spotify bekommen Sie Ihre Lieblingsmusik auf die Ohren!

Gute, schalldichte Kopfhörer auch für den Großraumwagen der Bahn sind Bose QuietComfort 20 Acoustic Noise Cancelling Kopfhörer. 🙂

13 Prokrastination mit To-Do-Listen überwinden

In To-Do-Listen wird alles, aber auch alles aufgeschrieben. Auch Ihre privaten Verpflichtungen.

Um sie übersichtlicher zu gestalten, können Sie sich unterschiedliche Kategorien anlegen.

Auch hierfür gibt es viele Apps, zum Beispiel Todoist, die Ihnen dabei helfen, nichts zu vergessen.

Um größere Aufgaben oder Projekte zu verfolgen, eignen sich Srum-Boards, zum Beispiel ein Trello-Board. Dort können Sie Ihre Projekte in kleine Schritte mit Hilfe von Listen aufteilen. Innerhalb dieser Listen lassen sich Bilder, Dateien, Kommentare und Links speichern. Auch Checklisten und To-Do-Listen können dort angelegt werden.

In einem solchen Trello-Board werden Projekte digital verfolgt. Die am Projekt Beteiligten lassen sich dort einfach per E-Mail einbinden.

Durch einen Trello–E–Mail-Link können die Listen von überall bestückt werden.

14 Prokrastination mit 3 Tageszielen überwinden

Oder brauchen Sie keine Tagesziele (= Prioritäten für Ihren Arbeitstag) und entscheiden immer nach Ihrem jeweiligen Bauchgefühl?

Immer wieder liest man von Ziele – Setzen, um erfolgreich zu sein. Aber warum ist das Tun dann so schwierig?

Also, warum brauchen Sie überhaupt Tagesziele? Und wieso sollen Sie sich gerade 3 Tagesziele setzen?

Immer wieder erlebe ich in meiner Coaching-Tätigkeit, dass sich meine Coachees wehren, sich Ziele zu setzen oder Effizienz in ihre Arbeit zu bringen. Sie sehen darin wahrscheinlich eine Restriktion, die ihnen ihre Freiheit vermeintlich einschränkt.

Dabei ist ja genau das Gegenteil ist der Fall. Durch Ziele schaffen Sie sich klare Prioritäten und durch Effizienz sparen Sie Zeit.

Wie funktioniert das nun bei mir?

Während ich ausführlich frühstücke, mache ich mir handschriftlich die ersten Notizen zum Tag. Dafür habe ich überall im Haus Blätter und Stift parat, also auch auf dem Frühstückstisch.

Die Notizen können die Einkäufe sein, die zu erledigen sind, die wichtigsten Aufgaben des Tages, aber auch die zeitliche Tagesplanung. Ich schreibe mir alles auf.

Dann erst setze ich mich an den Computer und gleiche meine neue Liste mit der vorhandenen To–Do-Liste ab. Vielleicht muss ich sie ergänzen, vielleicht muss ich etwas vom heutigen Termin auf später verschieben.

Damit sind bei mir auch die wichtigsten 3 Tagesziele bestimmt. Und ich gehe an die Arbeit. Möglichst sofort an eine dieser 3 wichtigen Aufgaben und möglichst ungestört für einen gewissen Zeitraum, den ich vorher festlege.

Aber natürlich ist diese Anzahl 3 nicht in Stein gemeißelt. Wenn Sie ein sehr großes Tagesziel haben, ist das eine Ziele allein wahrscheinlich realistisch. Und an manchen Tagen ist es eben Kleinkram abzuarbeiten, dann können es auch 5 Tagesziele sein.

Wie immer: Für Sie kann es ganz anders funktionieren. Das müssen Sie ausprobieren und sich das nehmen, was Sie brauchen. Hauptsache Tagesziele!

15 Schon vor dem Aufgabenende die folgenden Arbeitsschritte definieren

Von einem Autor habe ich vor kurzem einen Satz gehört, der mich aufhorchen ließ:

Eine wichtige Schreibregel ist, am Ende eines Kapitels schon mit dem nächsten zu beginnen, um im Rhythmus zu bleiben.

Das können Sie auch für Ihre Projekte anwenden: Am Ende eines Arbeitstages oder eines Arbeits-Zeitblocks schreiben Sie sich die nächsten Schritte präzise auf. Dann fällt Ihnen der Anfang das nächste Mal leichter.

16 Aufschieberitis  durch Erfolgsstrategien überwinden

Aber manchmal kommt dieser Zustand der Prokrastination auch bei mir während eines noch so gut geplanten Projekts und ich muss ihn überwinden. Es stagniert einfach oder ich muss auf neue Infos warten oder ein Fehler lässt sich einfach nicht lösen. Das nimmt dem Ganzen die Fahrt und ich komme ins Stocken.

Was dann?

Ja, dann setze ich mich vor meine To–Do-Liste und picke mir die neue Aufgaben raus, die folgenden Erfolgsstrategien am ehesten entsprechen:

  1. Stellen Sie jeden Tag eine Liste der anstehenden Tätigkeiten (To–Do-Liste) auf.
  2. Ordnen Sie diese Dinge in der Reihenfolge ihrer Wichtigkeit.
  3. Nehmen Sie die Dinge in absteigender Reihenfolge des zu erwartenden Gewinns in Angriff.

Wobei zu beachten ist, dass es sich sowohl um materiellen als auch immateriellen Gewinn handelt!

17 Prokrastination durch systematische Aufgabenplanung überwinden

Richtige Aufgabenplanung macht eine effiziente Arbeit möglich und lässt Prokrastination überwinden:

  • Durch die Zeitbeschränkung bei der Planung, zum Beispiel der erste Zeitblock des Tages, werden schnelle und konsequente Entscheidungen getroffen.
  • Durch die Aufteilung der Arbeit in Teilarbeiten wird einerseits klar, welche Informationen oder Anteile noch fehlen, andererseits wird die Hürde herabgesetzt, die Prokrastination zu überwinden.
  • Bei der Planung werden gleichartige Aufgaben gebündelt, zum Beispiel mehrere kleine Aufgaben, wie E-Mails oder Anrufe tätigen beantworten, in einem Zeitblock.
  • Durch die Planung der Aufgaben wird die Reihenfolge der Abarbeitung bestimmt und kann eventuell für die Zukunft automatisiert
  • Die Arbeitsvorbereitung wird optimiert, weil vorab die nötigen Unterlagen bereitgestellt werden.
  • Konsequenterweise wird dann auch nicht mehr Arbeitszeit in dieses Thema oder Teilthema investiert als geplant wurde.

Prokrastination mit regelmäßige Pausen oder ein Mikro-Sabbaticals überwinden

18 Prokrastination mit regelmäßige Pausen oder ein Mikro-Sabbaticals überwinden

Pause oder Micro-Sabbatical?

Dieses Thema wird oft unterschätzt.

Unser Gehirn wird in jeder Sekunde mit rund 400.000 Sinnesreizen regelrecht bombardiert. So nimmt natürlich die Konzentrationsfähigkeit mit der Zeit ab. Deshalb sind Pausen so wichtig.

Zeit für das Wesentliche – Das Sabbatical

Immer wieder räumen Menschen ihren Schreibtisch auf, sperren ihre Bürotür ab und machen etwas ganz anderes.

Zum Beispiel den Pilgerweg gehen und dann ein Buch darüber schreiben, eine Yacht chartern und um die Welt segeln, oder ein halbes Jahr über die Anden wandern.

Danach sehen sie die Welt mit anderen Augen und ändern ihr Leben auch schon mal drastisch.

Aber die meisten Menschen träumen nur davon, denn ihr Bankkonto lässt eine längere berufliche Auszeit nicht zu.

Aber auch kleine Pausen bringen schon viel für Sie.

Pausen konsequent einhalten

Die konsequente Einhaltung der Pausen ist aber extrem wichtig.

Die konsequente Einhaltung der Pausen ist extrem wichtig. Klick um zu Tweeten

Kosten Sie diese Pausen intensiv und ganz bewusst aus. Verlassen Sie dabei am besten Ihren Schreibtisch und bewegen sich nach Möglichkeit auch etwas. Vielleicht sogar an der frischen Luft, zum Beispiel am geöffneten Fenster oder auf dem Balkon.

Hier 6 Tipps für eine kleine Pause

  • Blick in die Ferne, möglichst ins Grüne, um die Augen zu beruhigen
  • Öfter mal aufstehen und sich bewegen
  • Durch Düfte entspannen
  • Übungen über die Körpermitte hinweg machen. Das aktiviert beide Hirnhälften.
  • Tee trinken als Entspannungsritual
  • Richtig atmen!

19 Prokrastination durch das Führen eines Erfolgs-Tagebuchs überwinden

Haben Sie Ihr Glück und damit Ihren Erfolg selbst in der Hand?

Also: Glück macht auf alle Fälle zufriedener. Und wenn Sie zufrieden mit sich sind, dann sind Sie meist auch produktiver und haben mehr Erfolg.

Dankbarkeit ist der Schlüssel zur Zufriedenheit. Wenn Sie sich am Abend fragen, was am Tag gut gelaufen ist, es vielleicht sogar in einem Erfolgs – Tagebuch notieren, können Sie sich zufrieden und glücklich zurücklehnen.

Dankbarkeit ist der Schlüssel zur Zufriedenheit. Wenn Sie sich am Abend fragen, was am Tag gut… Klick um zu Tweeten

Ein Journal oder Tagebuch schenkt Ihnen Selbstgespräche der allerbesten Art. Wenn Sie das öffentlich oder mit Gleichgesinnten machen, zum Beispiel in einem Blog, können Sie weiter wachsen.

Ein Journal oder Tagebuch schenkt Ihnen Selbstgespräche der allerbesten Art. Klick um zu Tweeten
  • Wofür sind Sie heute dankbar?
  • Was ist Ihnen gut gelungen?
  • Worüber haben Sie sich gefreut, worüber konnten Sie lachen?

Durch das Niederschreiben klären sich Dinge und Zusammenhänge ordnen sich. So finden Sie wieder zu Ihrer inneren Mitte.

Träume, Bedürfnisse, Gefühle und eingefahrene Muster können so entdeckt werden. Schöne Erinnerungen sind gut aufgehoben und Entwicklungen sind später nachvollziehbar.

Also, wie werden Sie glücklicher?

  • Schöne Momente als Glücksinseln sammeln
  • Sich viel bewegen
  • Lieblingsmusik hören

Prokrastination durch Ordnung am Arbeitsplatz überwinden

20 Prokrastination durch Ordnung am Arbeitsplatz überwinden

Auch das ist wissenschaftlich bewiesen: Ordnung macht glücklicher und produktiver und führt damit zum Erfolg. Ordnung schafft Strukturen und erzeugt das Gefühl, Kontrolle über die Dinge zu haben.

Ordnung macht glücklicher und produktiver und führt damit zum Erfolg. Ordnung schafft Strukturen… Klick um zu Tweeten

Genauso richtig ist aber auch, dass Unordnung Ihnen Energie raubt. Wenn Sie auf einen unordentlichen Arbeitsplatz sehen oder durch eine unaufgeräumte Wohnung gehen, sehen Sie all die Dinge, die liegen geblieben sind und noch gemacht werden müssen. Das zapft Ihre Energiequelle an und schwächt ihre Motivation.

Denn auch Ihr Unterbewusstsein nimmt all diese Dinge wahr, die zu tun sind, und ist schon erschöpft.

Okay, die Kinästhetischen, die mit dem Wahrnehmungsfilter „Fühlen“, merken es erst, wenn sie vor lauter abgestellten Ordnern, das Büro nicht mehr verlassen können! 🙂

Fazit zu Prokrastination überwinden

Es gibt immer wieder Situationen, in denen es schwer fällt, die Prokrastination zu überwinden.

Die 20 Tipps geben Ihnen ein paar Anregungen, um andere Denk- und Arbeitsweisen einzuführen, die Sie bei dieser Herausforderung unterstützen.

Was tun Sie, um Ihre Prokrastination zu überwinden?

Haben Sie noch andere Tipps?

Ich würde mich freuen, Ihre Tipps zu hören.

 

About Annette Kunow

Annette Kunow zu Prokrastination überwinden

Mein Name ist Annette Kunow und ich bin Hochschullehrerin, Künstlerin und Business Coach.

Seit 30 Jahren mache ich nun diesen „Trigat“ zwischen Hochschule, Unternehmen und Kunst. Ich schaffe es immer wieder, die Synergien zwischen diesen drei Standbeinen herzustellen.

Nur so funktioniert es: Durch die Tätigkeit im Unternehmen bereichere ich den Unterricht an der Hochschule mit Praxis.

In der Kunst kann ich dann meine andere Seite leben. Meine Bilder stelle ich mittlerweile weltweit aus. Ich möchte keine dieser Seiten missen.

No Comments

Post A Comment