Sabbatical – Welche großartigen Vorteile bringt es wirklich?

Sabbatical – Welche großartigen Vorteile bringt es wirklich?

Ob freiwillig oder unfreiwillig – ein Sabbatical – eine Auszeit – bringt immer Veränderungen.

Hinterher sieht die Welt ganz anders aus.

Je eingreifender die Auszeit ist, desto weniger lässt sich am Vorhergehenden anschließen

Definition zu Enttäuschungen überwinden

Das Sabbatical oder das Sabbatjahr ist ein Arbeitszeitmodell für einen längeren Sonderurlaub.

Der aus den USA stammende Begriff sabbatical (von hebräisch schabat: ‚aufhören‘, ‚ruhen‘), nach dem Sabbatjahr in der Tora (Bibel), wurde von Professoren an US-amerikanischen Universitäten als Begriff für ein Forschungssemester oder Freisemester geprägt.

Im weiteren Sinne beschreibt Sabbatical/Sabbatjahr oder auch gap year einen Zeitraum der Teilzeitarbeit oder Auszeit.

An europäischen Hochschulen sind solche Auszeiten seit den 1990ziger Jahren möglich und werden zunehmend in Anspruch genommen. Analoge Regelungen entwickeln sich auch in der Wirtschaft, insbesondere in größeren Unternehmen. /Wikepedia/

Sonderurlaub

Zum ersten Mal wurde ich mit diesem Thema in meiner Anfangszeit im Berufsleben konfrontiert.

Ich war 23 und fing gerade als Ingenieurin an zu arbeiten, als die Abteilungssekretärin stolz verkündete, dass sie nun für ein halbes Jahr eine Weltreise mit ihrem Mann antrete.

Ich interessierte mich zwar, wie das funktionieren könnte, aber damals interessierte es mich nicht wirklich und ich konnte damit auch keinen Sinn verbinden.

Es war meine erste Stelle nach dem Studium und alles war eine riesige Herausforderung.

Auch später suchte ich mir immer wieder Herausforderungen, die mein Berufsleben eigentlich nie langweilig machten.

Kleines Pflänzchen der Sehnsucht

Trotzdem wuchs in mir ein kleines Pflänzchen der Sehnsucht, eine Zeit lang nur das zu tun, was ICH will.

Ich glaube, dass ist auch der Grund, warum so viele Menschen auf ihren Ruhestand warten. Ich bin sicher, dass sie nicht für immer aufhören wollen, aber sie wollen mal eine Pause und sich nur auf das konzentrieren, was sie immer verschieben müssen.

Hier finden Sie handfeste Tipps, ein Sabbatical zu planen.

Beispiel zum mentalen loslassen könnenAls ich kürzlich Blut abgenommen bekommen sollte, suchte die ganze Abteilung die versierteste Kollegin, die dann auch sicher an ihr Ziel kam – mein Blut, 🙂 .

Die Blutabnahme dauerte ein bisschen und ich lenkte mich ab, indem ich mit ihr über die tollen Drucke von Macke  sprach. „Ja,“ sagte sie, „ich male auch gerne. Aber wenn ich abends todmüde nach Hause komme, dann fehlt mir die Energie!“

Genau diese Energie, die bei einen Sabbatical frei würde, wäre eine Bereicherung für jeden von uns. Klick um zu Tweeten

Und genau diese Energie, die dann frei würde, wäre eine Bereicherung für jeden von uns.

Alternativen zu Weltreisen

Es gibt eine Menge Alternativen zu Reisen als Sabbatical, mit denen Sie sich wieder mit neuer Energie versorgen können.

Hier einige Beispiele

Auf eine Insel oder eine Farm gehen

Sabbatical HühnerhofHier können Sie anpacken und sich die Hände mal bei der Nahrungsversorgung, beim Gemüseanbau, bei der Tierzucht richtig schmutzig machen. Zum Beispiel als Ziel, ein Jahr lang unabhängig von der Versorgungsgesellschaft zu leben.

Endlich das Buch schreiben

Ich treffe immer wieder Menschen, die irgendetwas gerne zu Papier bringen wollen. „Darüber sollte ich mal ein Buch schreiben.“

Das kann eine Geschichte oder ein längst im Kopf geschriebener Krimi sein.

Ein Buch ist eben mehr als eine kleine Notiz. Es ist eine tiefe Auseinandersetzung mit einer Thematik, zum Beispiel der Familiensaga oder einem Fachthema.

Aus Erfahrung weiß ich, wie erhebend es ist, das erste Buch in den Händen zu halten. Einfach großartig!

Hier ist ein Selbstpublisher-Verlag, den ich Ihnen empfehlen kann.

Eine neue Sprache lernen

Vielleicht wollten Sie schon immer italienisch oder chinesisch sprechen.

Es muss Ihnen nicht unbedingt im Job nutzen. Vielleicht lieben Sie dieses Land und bereisen es häufiger. Ich begann italienisch zu lernen, als ich die Idee hatte, in Italien von mir designtes Wohnaccessoire herstellen zu lassen.

In einem Jahr können Sie eine neue Sprache bis zur Perfektion erlernen. Natürlich je nach Begabung.:-) Klick um zu Tweeten

In einem Jahr können Sie eine neue Sprache bis zur Perfektion erlernen – mit einem persönlichen Sprachtrainer, Auslands- und Online-Kursen und/oder in Eigenregie. Natürlich je nach Begabung.:-)

Die Pflegezeit nach der gesetzlichen Pflegezeit verlängern

Laut Gesetz können Sie sich bis zu sechs Monate unbezahlt von der Arbeit freistellen lassen, um Familienangehörige zu pflegen.

Mit einem Sabbatical dazu könnten Sie noch mehr Zeit mit Ihren Angehörigen verbringen.

Neues Business oder Online-Shop starten

Viele Menschen, besonders junge Leute, träumen von finanzieller Freiheit und Unabhängigkeit. Das Internet könnte Ihnen dabei helfen: mit einem Online-Shop oder einem Online-Business.

In einem Sabbatical können Sie Ihr Online-Business beginnen und testen. Klick um zu Tweeten

Ein Sabbatical gibt Ihnen die Zeit, die passende Nische zu finden, die Website zu eröffnen, Verträge abzuschließen und Ihr Online-Business zu beginnen und zu testen, ob es klappt.

Danach können Sie Ihr Projekt erst einmal als Nebenbeschäftigung weiter laufen lassen, um sich dann vielleicht etwas später, ganz aus dem alten Job zu verabschieden.

Eine Pilgerreise oder einen Klosteraufenthalt machen

Hape Kerkeling – ob man ihn nun mag oder nicht – hat es uns gezeigt, dass man nach einer fulminanten Karriere, einfach aussteigt und etwas anderes macht.

Tatsächlich ist er nach seiner Pilgerreise nie wieder als Aktiver in den Showroom getreten.

Auch eine Auszeit im Kloster hilft, die innere Balance wiederzufinden. Und vielleicht finden Sie die Erleuchtung, was Sie mit sich und Ihrem weiteren (Berufs-)Leben anfangen wollen.

Ein Forschungssemester antreten

An den Hochschulen stehen den Lehrenden nach 4 Semestern ein Freisemester zu. Allerdings hier in Deutschland nicht wie in USA, denn der Hochschullehrer muss sich selbst für den Ersatz in seinem Fach kümmern. Wenn da nicht ein Fachkollege/Fachkollegin bereit ist, für Sie ein Semester die Doppellast zu tragen, fallen die Freisemester einfach aus.

Schade eigentlich.

Denn an der Hochschule oder in der Schule wäre es eine tolle Möglichkeit, aus dem Hamsterrad der Lehre, nämlich jedes Jahr von A nach B, selten nach C zu gehen.

Also idealerweise kann in dieser Zeit in einem Unternehmen (unter Abzügen der Bezüge) gearbeitet werden oder man beschäftigt sich in dieser Zeit mit einem besonderen Thema.

Rechtliche Grundlagen für das Sabbatical

Jeder Berufstätige kann in Deutschland prinzipiell ein Sabbatjahr einlegen. Für Beamte, Angestellte des Öffentlichen Dienstes sowie Lehrer gibt es spezielle Gesetze, die es vergleichsweise einfach machen, weil dort fast alles geregelt ist. Für andere (Selbständige sowie Angestellte in der freien Wirtschaft) ist ein Sabbatical grundsätzlich immer möglich, oft aber leider auch unrealistisch. Denn es gibt in Deutschland – im Gegensatz zu einigen anderen Ländern – keinen gesetzlichen Anspruch auf ein Sabbatjahr.

In den meisten Unternehmen ist es Erfahrungs- oder Ermessenssache, ob das Sabbatical grundsätzlich positiv gesehen wird oder nicht. Erfahrungsgemäß tun sich größere Unternehmen leichter mit flexiblen Modellen wie dem Sabbatjahr. Auch wenn es keinen gesetzlichen Anspruch auf ein Sabbatjahr gibt, gelten in Deutschland dennoch einige Gesetzte, die Arbeitszeitregelungen betreffen.

Krankheit und Rekonvaleszenz

unfreiwilliges SabbaticalAuch eine schwere Krankheit kann eine Unterbrechung sein, die das Leben total verändert.

Im schlimmsten Fall sind die Betroffenen nachher in irgendeiner Form eingeschränkt, im besten Fall sind sie wieder ganz hergestellt.

Aber die Phase der Krankheit und die Phase der Wieder-Gesundung sind für die Betroffenen immer auch eine psychische Belastung, die nicht so einfach weggesteckt werden kann.

Sabbatical ist ein Ausstieg auf Zeit

Im Gegensatz zu Aussteigern, die ihr Tun oft auch ideologisch begründen, ist ein Sabbatical ein Ausstieg auf Zeit.

Aussteiger brechen Brücken ab, auch unter Opfern. Sie können nicht zurück und dürfen nicht scheitern, denn sie haben ihr bisheriges Leben infrage gestellt.

Allerdings müssen Aussteiger in jedem Fall irgendwann wieder einsteigen: Ob es nun durch die Natur ist, es die Gesetze so wollen, die Wettergegebenheiten dazu zum Beispiel im Alter zwingen, anpassen muss sich der Mensch immer. Am Ende tauschen Aussteiger die einen Probleme gegen die anderen ein.

Unfreiwillige Auszeit

Ich habe kürzlich auch wieder ein paar unfreiwillige Auszeiten durchgemacht und stelle fest, dass eine Veränderung eingetreten ist.

Die erste Auszeit war durch eine Diagnose, die mich einige Monate in der Luft hängen ließ, bis sie bestätigt wurde.

Verdrängungsphase

Das war eine Phase des Ohren-Steif-Haltens, des Sich-Nichts-Anmerken-Lassens.

Ich habe mich in die Arbeit gestürzt, auch ermutigt von meinem Umfeld, die mich bewunderten, wie ich das alles schaffe. 🙂

Zur Operation kam der Zusammenbruch. Ich merkte plötzlich die große Überforderung dieser letzten Monate.

Euphoriephase

Danach war ich richtig euphorisch (Euphorie = Genesung nach langer Krankheit).

Wieder unterstützt von meinem Umfeld, das mich bewunderte, wie toll ich das alles meistere, stürzte ich mich wieder in die Arbeit und war höchst produktiv (über die Ergebnisse bin ich froh!).

Ernüchterungsphase

Unfreiwillig schlidderte ich in die Ernüchterungsphase, als ich zur Reha ging.

Es ist fast schon lustig, denn jetzt kam alles auf einmal: neue Umgebung, neue Tätigkeit (Sport = Beinchen-Heben und so weiter) und KEIN Internet, ja noch nicht einmal telefonisch erreichbar!

Und das für gute 3 Wochen!

Ich kannte das von Norddeutschland schon und war gut darauf vorbereitet – dachte ich- aber das Netz dort oben hat mir wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Anfangs bemühte ich mich noch täglich um neue Prepaid-Karten, aber dann gab ich es auf.

Ich war offline! Trotz der drei alternativen Möglichkeiten als Netzverbindung.

Ha ha ha

Dort wirbt der Netzversorger mit großen Plakaten, dass die Enkel wieder öfter kommen werden, wenn die Bewohner sich an das Glasfasernetz anschließen lassen.

Aber in der Netzausbaukarte sind immer noch keine Projekte für diese Region vorgesehen! Ein guter Hinweis für den nächste Urlaub :-).

Erschöpfungsphase

Und ich spürte plötzlich eine unglaubliche Erschöpfung. Ich schlief viel und hatte ständig das Bedürfnis auszuruhen. Zum Glück hatte ich gutes Wetter und konnte mich an den Strand setzen.

Zuerst habe ich noch emsig offline gearbeitet, aber dann habe ich mir Wolle gekauft und gestrickt.

Neuorientierung

Natürlich gibt es nun eine Neuorientierung.

Plötzlich sind mir einige Dinge nicht mehr wichtig und ich kann kaum mehr etwas Energie dafür aufbringen. Die werde ich aus meinem jetzigen Leben rausschmeißen.

Ich stelle fest, dass ich ein ungeheures Bedürfnis nach Klarheit habe.

Das manifestierte sich als erstes bei meinen angesammelten Daten, die ich schon kräftig entrümpelt habe.

Ich habe das Bedürfnis, angefangene Projekte nun endlich zu Ende zu bringen oder sie aus meiner Liste zu entfernen.

Das Loslassen fällt plötzlich leicht!

In der Zielgerade

Ich bin wesentlich entstresster, denn durch die ständigen Marketing-Neuerungen und Marketing-Aktionen fühlte ich mich ständig unzureichend. Immer hätte ich noch ein Tool oder noch eine Funktion einsetzen sollen, um erfolgreicher zu sein.

Öfter schimpfte ich sogar vor mich hin. „Wo soll ich die Zeit jetzt auch noch dafür hernehmen?!“

Nun war ich gar nicht online und die Welt drehte sich weiter.

Ich bin ruhiger geworden und mache jetzt mein Ding, setze meine Prioritäten und meine Ziele.

Ich fühle mich weniger „unter Druck“ 🙂

Fazit zu Loslassen-Können und um Enttäuschungen zu überwinden

Ein Sabbatical ist eine hervorragende Möglichkeit, das alltägliche Leben neu zu überdenken. Danach sind Sie klar und wissen wohin Sie nun gehen werden.

Auch wenn es keine Neuorientierung gibt, gibt diese zeitlich begrenzte Auszeit neue Perspektiven und – vor allem – neue Energie.

 

Interessieren Sie diese Themen? Dann lade ich Sie zu einer kostenlosen Strategie-Session ein (Buchung hier: https://www.kisp.de/kontakt/) oder abonnieren Sie meinen Newsletter.

About Annette Kunow

Annette Kunow zu Prokrastination überwinden

Mein Name ist Annette Kunow und ich bin Hochschullehrerin, Künstlerin und Business Coach.

Seit über 30 Jahren mache ich nun diesen „Trigat“ zwischen Hochschule, Unternehmen und Kunst. Ich schaffe es immer wieder, die Synergien zwischen diesen drei Standbeinen herzustellen.

Nur so funktioniert es: Durch die Tätigkeit im Unternehmen bereichere ich den Unterricht an der Hochschule mit Praxis.

In der Kunst kann ich dann meine andere Seite leben. Meine Bilder stelle ich mittlerweile weltweit aus. Ich möchte keine dieser Seiten missen.

 

Bildnachweis: Pixabay, Annette Kunow

No Comments

Post A Comment

Ich akzeptiere